header

Die Reihe knüpft an die von 1929 bis 1941 von der Gesellschaft für Thüringische Kirchengeschichte e. V. herausgegebenen „Beiträge zur Thüringischen Kirchengeschichte“ (BThKG) an. Die handlichen Bände erscheinen etwa alle zwei Jahre und sind Einzelthemen der Thüringischen Kirchengeschichte gewidmet.

Sein konfessionspolitischer Kontext und sein Maler Veit Thiem

Aus dem Vorwort von Steffen Michel:
Die vorliegende Studie, die zunächst von kunsthistorischen Fragestellungen ausgeht, führt hinein in die Welt des beginnenden konfessionellen Zeitalters, in der Luther gerade für die Ernestiner eine Identifikationsfigur darstellte. Luther und seine Landesherren – hier ist an Friedrich den Weisen, Johann den Beständigen und Johann Friedrich den Großmütigen zu erinnern – bilden in der lutherischen Erinnerungskultur eine Einheit.

hrsg. von Susanne Böhm und Miriam Rieger, Erfurt 2010

Eine historische und sakralkünstlerische Spurensuche, hrsg. von Lothar Schmelz und Thomas A. Seidel, Erfurt 2007

Corona Unger. Barocke Emporenmalerei in Dorfkirchen des Herzogtums Sachsen-Gotha. Bedeutung, Entstehung und Gestaltung, Weimar 2006

Hermann Gebhardt. Ein Thüringer Dorfpfarrer im 19. Jahrhundert, hrsg. von Christel Köhle-Hezinger und Stefan Michel, Weimar 2004

­